Wie können wir unseren Produktions- und Konsumstil nachhaltiger gestalten, damit alle Menschen und nachfolgende Generationen ein Leben in Würde führen können? Eine regional – bio – fair ausgerichtete Landwirtschaft und eine klimafreundliche und gesunde Ernährung sind dabei unerlässlich. Einen wesentlichen Beitrag kann hierzu eine regional organisierte Gemeinschaftsverpflegung in kirchlichen, diakonischen, caritativen und öffentlichen Einrichtungen, wie z.B. KiTas, Schulen und Kantinen leisten. Um dieser gerecht zu werden, ist eine bessere Vernetzung, Beratung, und Förderung der Akteur*innen der Urproduktion, Verarbeitung, Logistik und Vertrieb, sprich „vom Acker auf den Teller“, dringend erforderlich.

Das Projekt „Land ist Leben in Nord und Süd“, welches vom Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen in Kooperation mit der Evangelischen Jugendbildungsstätte Nordwalde durchgeführt wird und die Regionalwert AG Münsterland laden zur Veranstaltung ein.

Hier geht’s zum Veranstaltungsflyer.

Anmeldung bis zum 12.11. bei dirk.hillerkus@kircheundgesellschaft.de