Aktuelles

Ein Blick in die Vollmobile Metzgerei

Zwei AG's - ein Mobil: Am 8. September haben wir die "Mobile Regionalwert Metzgerei GmbH" vorgestellt; ein gemeinsames Projekt mit der Regionalwert AG  Rheinland. Die Präsentation des Mobils fand auf Biohof Dickhöfer statt. Sowohl der betreibende Biometzger als auch der Konstrukteur des Mobils waren dabei und erklärten die Vollmobile Metzgerei. Mit dem Mobil werden zusätzliche Schlachtkapazitäten geschaffen und ein Beitrag für mehr Tierwohl und zur Direktvermarktung geleistet. Die Mobile Regionalwert Metzgerei wird unter dem Namen "Hoof" in Kürze ihre Dienstleistungen anbieten. Hintergrund: Regionale Fleischerzeuger finden kaum noch Möglichkeiten zum Schlachten in ihrer Nähe. Die wenigen Betriebe, die nach der Reform der EU-Hygiene-Verordnung 2004 noch übrig geblieben [...]

Ein Blick in die Vollmobile Metzgerei2023-09-22T18:08:43+02:00

Hauptversammlung vom 10.08.

Über 40 Aktionär:innen kamen bei der Hauptversammlung der Regionalwert AG Münsterland am Donnerstag, den 10. August 2023 in der Stadthalle Münster-Hiltrup zusammen. Mit dabei waren auch Gäste und Vertreter von Partnerbetrieben. Aufsichtsrat und Vorstand berichteten über die Entwicklung der AG im vergangenen Geschäftsjahr und gingen auch auf Aktuelles ein. So beteiligte sich die AG bislang an 7 Betrieben aus dem Netzwerk. Zwei Beteiligungen wurden auch von den Betriebsleiter*innen persönlich vorgestellt. Für das leibliche Wohl sorgten die Partnerbetriebe, die mit ihren Produkten und Leckereien ein wundervolles bio-regionales Buffet gezaubert hatten.

Hauptversammlung vom 10.08.2023-09-22T16:29:58+02:00

Neue Beteiligung: Fang- und Behandlungsstand für Schafe

Markus Lanfer (Hochmooraner Moorschnucken) ist Schafzüchter im Nebenerwerb mit mittlerweile 150 Tieren. Mit seinen Schafen betreibt Markus hauptsächlich Landschaftspflege auf Heideflächen, Streuobstwiesen und Magerrasen und fördert damit die Biodiversität vor Ort. Zum Tierwohl gehört auch die regelmäßigen Gesundheitskontrolle und Pflege der Tiere. Bei 150 Tieren brauchte es dafür Kraft und Ausdauer. Jetzt hat Markus mit Hilfe der Regionalwert AG einen Fang- und Behandlungsstand erworben. Dieser erleichtert den Umgang mit den Tieren beim Klauen schneiden, beim Entwurmen, beim Einfangen der Tiere unter anderem, wenn es ans jährliche Scheren geht. So können die Tiere ihre „Arbeit“ auch besser und gesünder erledigen!

Neue Beteiligung: Fang- und Behandlungsstand für Schafe2023-06-24T16:31:40+02:00

Neue Beteiligung: Geflügelschlachtmobil

Nico Loddenkötter widmet sich auf dem Kleehof neben dem Anbau von 20 Gemüsesorten auch der Haltung von Legehennen und Weidehähnchen im Mobilstall. Die Vermarktung der Hähnchen erfolgt über einen kleinen Hofverkauf. Um das Bestmögliche zum Tierwohl beizutragen hat Nico mit Hilde der Regionalwert AG ein Geflügelschlachtmobil erworben. Das ermöglicht eine stressfreie Schlachtung ohne weite Tiertransporte, die für die Tiere und den Halter Stress bedeuten. Zudem sinkt das Angebot stationärer Metzger, die noch selber schlachten, kontinuierlich. Durch die eigene Schlachtung vor Ort, kann Nico die Anzahl der zu schlachtenden Tiere an die gerade gefragte Menge anpassen und somit stets frische Ware für den Kunden anbieten. Dies ist [...]

Neue Beteiligung: Geflügelschlachtmobil2023-06-27T20:25:48+02:00

Einmal Perspektive wechseln

Einmal die Perspektive wechseln und in eine andere Rolle schlüpfen – das ermöglichten die Regionalwert AG Münsterland, der Ernährungsrat Münster e.V. und die NABU-Münsterland gGmbH in ihrer gemeinsamen Veranstaltung am 5. Juni. In der Hafenkäserei in Münster erhielten die Teilnehmenden zunächst grundlegende Informationen zur Landwirtschaft im Münsterland und zu den Herausforderungen, die die Klimakrise und die Biodiversitätskrise mit sich bringen. Auch aktuelle Trends in der Ernährung wurden verdeutlich. Zwei Szenarien – ein Ziel: die Land- und Ernährungswirtschaft nachhaltiger entwickeln. Sowohl der Bauernverband als auch die Bio-Verbände vertreten Ideen zur enkeltauglichen Ausgestaltung der Agrarwende. Die Strategien und Ansätze hierfür unterscheiden sich jedoch. Eine vorgespielte Interviewsituation mit den [...]

Einmal Perspektive wechseln2023-06-24T14:24:56+02:00

Wir begrüßen einen neuen Partnerbetrieb

Wir begrüßen einen neuen Partnerbetrieb: der Kleehof in Ostbevern. Nico Loddenkötter bewirtschaftet seit 2018 den elterlichen Hof wieder als landwirtschaftlichen Betrieb. Den Hof stellte er nach Bioland-Richtlinien um und bewirtschaftete ihn zunächst im Nebenerwerb. Angefangen mit zwei Mutterschafen hat sich zwischenzeitlich eine kleine Herde mit 11 Mutterschafen entwickelt. Nach der Umstellung widmete sich Nico zudem der Aufzucht und Haltung von Weidehähnchen im Mobilstall. Die Vermarktung der Hähnchen erfolgt über einen kleinen Hofverkauf. 2019 kam die Haltung von Legehennen in einem Mobilstall dazu, der zwischenzeitlich um einen weiteren Stall ergänzt wurde. In 2021 erfolgte der Anbau von 20 Gemüsesorten, u.a. Salate, Kohlrabi, Rote Bete und sowie Gewürzkräuter. [...]

Wir begrüßen einen neuen Partnerbetrieb2023-06-24T14:07:28+02:00

Wir begrüßen einen neuen Partnerbetrieb

Wir begrüßen einen neuen Partnerbetrieb: Sandsteinhof Kückmann in Havixbeck. Die Hofstelle ist 1892 aus dem bekannten Baumberger Sandstein von André Kückmann’s Vorfahren erbaut worden. Vor 4 Jahren stellten Anna und André Kückmann den Hof auf Bio-Landwirtschaft um. Als bislang einziger Bio-Betrieb in Havixbeck betreiben die beiden eine Ökogasanlage, mit der sie aus Mist und nachwachsenden Rohstoffen sowohl Strom und Wärme, als auch Düngemittel für die ökologische Landwirtschaft erzeugen. Ihre Ackerflächen, auf denen zum größten Teil auch Energiepflanzen für die Strom- und Wärmegewinnung angebaut werden, bewirtschaften sie seit 2003 pfluglos und wollen auf diesem Weg, mehr Struktur und Humus in unseren Böden schaffen. Anna und André Kückmann [...]

Wir begrüßen einen neuen Partnerbetrieb2023-05-22T18:37:38+02:00

Wir begrüßen einen neuen Partnerbetrieb

Wir begrüßen einen neuen Partnerbetrieb: Biohof Fockenbrock in Telgte. Die Familie Fockenbrock bewirtschaftet ihren landwirtschaftlichen Milchviehbetrieb in der mittlerweile 18. Generation! In 2019 stellten sie ihren Betrieb auf ökologische Landwirtschaft um. Schwerpunkt des Biobetriebes ist die Milchviehhaltung mit rund 85 Kühen sowie der Futteranbau. Die Kühe leben in einem großräumigen und lichtdurchfluteten Boxenlaufstall, in dem sich die Tiere frei bewegen können. Von April bis November grasen die Kühe auf den saftigen Wiesen am Hof. In 2011 baute die Familie Fockenbrock die Direktvermarktung auf damit auch eine eigene Hofmolkerei. Neben Trinkmilch und Kakaotrunk werden auch Joghurt sowie Sahne und demnächst auch Quark hergestellt. Die Produkte gehen in [...]

Wir begrüßen einen neuen Partnerbetrieb2023-05-06T20:28:17+02:00

Neue Beteiligung: Verkaufsanhänger

Ansprechendes Retro-Design, kompakt und alles dabei - das ist der neue Verkaufsanhänger von Heinrich und Bernhard Rülfing. Und er bildet den Ausgangspunkt für die professionelle Direktvermarktung der Produkte vom Biohof Rülfing. Der Anhänger wird auf Hoffesten und Regionalmärkten eingesetzt. Die Feuertaufe gab es bereits beim Frühlingserwachen im Mühlenhof in Münster. Die hochwertigen Produkte werden optimal präsentiert. Zudem gibt es auch Leckeres vom Grill. Das Besondere: Unsere Regionalwert-Partnerbetriebe sind gut miteinander vernetzt. Daher werden auch Produkte anderer Betriebe im Verkaufsanhänger gemeinsam vermarktet.

Neue Beteiligung: Verkaufsanhänger2023-05-06T20:18:57+02:00

Wir begrüßen einen neuen Partnerbetrieb

Wir begrüßen einen neuen Partnerbetrieb: Hof Rülfing GmbH. Über die Handelsgesellschaft, geführt von Heinrich und Bernhard Rülfing, werden die Erzeugnisse und Spezialitäten des Biohofs Rülfing verkauft. Dazu gehören u.a. Gemüse, Kartoffeln, Kürbisse und Rübenkaut aus Zuckerrüben sowie Produkte vom Schwein. Die Erzeugnisse werden direkt an die Endverbraucher, Märkte, in Kantinen und Gastronomie verkauft. Den Biohof stellten Heinrich und Regine Rülfing vor 20 Jahren auf Bioland Kreislaufwirtschaft um. Sie legten Streuobstwiesen, Hecken, Gewässer und Altgrasstreifen an. Mit Sohn Bernhard und seiner Frau Vera kommt eine neue Generation, die den bereits 1150 erstmalig erwähnten Hof fortführen will.

Wir begrüßen einen neuen Partnerbetrieb2023-05-06T20:11:24+02:00
Nach oben